Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Mein persönlicher Anspruch

Professionelle Coachs haben eine klare Werteorientierung und sind gleichzeitig frei von Vorurteilen. Sie sind strukturiert und können dennoch auf spontane Situationen reagieren. Sie besitzen Weisheit und bewahren sich gleichermaßen einen naiven Blick auf die Welt. Sie besitzen eine Methodenvielfalt haben jedoch auch ein festes System für sich verinnerlicht. Sie behalten den Überblick für den Gesamtprozess und gehen dennoch Schritt für Schritt vor. Ihre Detailgenauigkeit steht dem Blick fürs Wesentliche hinter den Details nicht im Wege. Sie können zwischen großer Empfindsamkeit und stoischer Ruhe wählen. Sie wissen, dass große Zurückhaltung Hand in Hand mit ihrer starken Überzeugungskraft geht. Sie sind offen über sich selbst und doch zurückhaltend, wenn es um sie selbst geht. Sie sind Versteher die gleichzeitig auch konfrontieren, wenn es sein muss. Sie haben ein Konzept, doch folgen ihrer eigenen geschulten Intuition. Und auch wenn sie Verantwortung für den Prozess übernehmen, so können sie eigene Vorstellungen der Welt loslassen. Sie lassen ihren Klienten immer die Wahlfreiheit und können auch mal direktiv sein, wenn es hilft. Sie sind selbstbewusst und gleichzeitig demütig. Sie verstehen es Suggestionen einzusetzen ohne zu manipulieren.

Meine wichtigsten Ansätze & Schulen

Der Equlilibre-Coachingansatz geht der Frage nach: Wie kann man Balance, Freiheit, Gelassenheit und Tief in sein Leben bringen. Die Antwort darauf nennt Olaf Georg Klein "Essenz der Lebenskunst", welche auf 10 Säulen ruht. Dieser Ansatz wurde aus unterschiedlichen psychologischen, philosophischen und systemischen Ansätzen und Schulen kuratiert. Neben der inhaltlichen Vermittlung liegt der Schwerpunkt dieses Ansatzes auch darin, die Haltung und Verhaltensweisen des ausführenden Coachs zu beschreiben und zu definieren. Alle nachstehend genannten Ansätze und Schulen sind Teil des Equilibre Coachingansatzes.

Mehr zum Equilibre-Coachingansatz, die Olaf Georg Klein in einer eigenen Meisterschule vermittelt, können hier nachgelesen werden.

Ich durchlaufe derzeit eine 30-monatige Ausbildung zum Equilibre Personal Coach.

Der Ansatz der Systemtheorie wurde in der Familientherapie entwickelt. Er ist eine hilfreiche Möglichkeit, Betrachtungsweisen zu beschreiben und liefert wirksame Strategien zur Problemlösung. 

Dieser Ansatz ist besonders wirkungsvoll bei Familien- und Führungsthemen. 

Die Arbeit mit diesem Ansatz bedeutet dass wir uns (nach V. Satir) genau anschauen, wer zu deinem System gehört (und wer nicht). Wir schauen auch, ob grundsätzliche Gesetzmäßigkeiten, die in Familien oder anderen Systemen/Gruppen gelten vielleicht nicht ausreichend wertgeschätzt werden und deshalb zu problematischen Situationen führen (z.B. nach B. Hellinger).

Zur visuellen Unterstützung des Veränderungsprozesses nutze ich gerne die Arbeit mit dem Inneren Team (nach Schulz von Thun), sowie Familien- bzw. System(brett)aufstellungen.

Konstruktivismus bedeutet dass wir unsere eigene Wirklichkeit entwickeln und diese entsprechend als unsere Wahrheit oder "die Realität" konstruieren. Diese können einem selbstbewussten Leben entgegenstehen.

Veränderungen kann man dadurch bewerkstelligen dass man erstens die eigene Wahrnehmung erkennt und anschließend die eigene Welt anders konstruiert und dann Verhaltensweisen verändert (die nicht mehr zu der neuen Wahrnehmung passen). Dadurch ergeben sich dann beinahe zwangsläufig positivere Erfahrungen in zuvor problematischen Situationen. 

Im Coaching gehen wir gemeinsam auf Entdeckungsreise nach diesen Konstruktionen, prüfen ob diese für das was du vorhast hilfreich oder weniger hilfreich sind, und entwickeln Alternativen dazu.

Dieser Ansatz liegt allen meinen Gesprächen zugrunde.

Sprachphilosophie ist eine Disziplin der Philosophie, die sich mit der Sprache und dem Verhältnis von Sprache und Wirklichkeit befasst - ebenso mit dem Verhältnis von Sprache und Bewusstsein bzw. Denken.

Meine Grundüberzeugung lautet: Sprache schafft Realität. Das heißt, dass das was wir (zu uns) sagen mit dem was wir denken zusammenhängt. Wenn wir das was wir sagen verändern, führt das zu einer Änderung unseres Denkens (und umgekehrt). 

Für viele Menschen ist es schwer über Gedanken, Gefühle oder Emotionales zu sprechen. Es ist jedoch leichter über Sprache zu kommunizieren, da sie "beobachtbar" ist. Damit wird selbst diffusen, komplexen Problemen der "Schrecken" genommen, weil sich fast jeder zutraut anders sprechen zu lernen. 

Diesem Ansatz messe ich viel Aufmerksamkeit, in fast jeder Sitzung bei. 

Arbeit an/mit wirklichkeitsverändernden Suggestionen und Autosuggestionen (direkt/indirekt) nach der Schule von Emil Coué, Charles Baudouin und Milton Erickson. Arbeit mit neuronalen Netzwerken (dienlich/schädlich), Aufmerksamkeitsfokussierung, Platzierung des Problems, etc. nach Gunter Schmidt/Erickson.

Was heißt das: Ich bin überzeugt davon dass dein Unterbewusstes für dich arbeitet. Wir schauen uns an, welche wichtigen Lebensereignisse es gab und welche dauerhaften Schlussfolgerungen du über dich selbst, getroffen hast. Es gibt verschiedene Lösungsansätze wie du den Umgang mit problematischen Situationen auflösen kannst. Eine der wichtigsten Techniken dabei ist, auftretende Gefühle FÜR statt gegen den Veränderungsprozess zu benutzen.

Es geht in meinem Coaching nicht darum, dich tatsächlich zu hypnotisieren.

Die Einflüsse des Existentialismus bzw. Logotherapie auf mein Coaching folgenden dem Sinn von P. Tillich und V. Frankl. Aber auch die Arbeiten von J. P. Sartre und  A. Camus haben Einfluss auf mein Wirken als Coach

Für mein Coaching bedeutet dass, dass ich bestimmte Dinge, die wir in unserem Alltag als "gegeben" (unabänderlich) sehen, hinterfrage und dir Zusammenhänge aufzeigen kann, wie diese vielleicht Einfluss auf dein Gefühl von Freiheit und Gelassenheit haben oder wie sie eine Balance zwischen verschiedenen Polaritäten in deinem Leben verhindern.

Gerade an der Arbeit mit/an dem Sinn des Lebens, hat der Existentialismus großes Gewicht. Damit können wir klare Antworten auf die Frage nach dem Sinn beantworten und konkrete Dinge tun um diesen für dein Leben zu gestalten. Gemeinsam erarbeiten wir deine Essenz des Lebens.

Es gibt großartige Methoden und Ansätze auf der Welt, die von vielen unterschiedlichen Coachs und Therapeuten genutzt werden. Die Einzigartigkeit eines Coachs kommt aus seiner selbst gewählten Methodenvielfalt, die er ausschließlich im Interesse seiner Klientinnen auswählt.

Manche Methoden nutze ich modular wie Bausteine, andere nehmen grundsätzlichen Einfluss auf meine Gesprächshaltung oder Strategien. Weitere Einflüsse und Ansätze:

  • Gewaltfreie Kommunikation (nach M. Rosenberg)
  • Transaktionsanalyse
  • Themenzentriere Interaktion (TZI)
  • Gestalttherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Archetypen nach C.G. Jung

Jede meiner Handlungen im Rahmen von Coachinggesprächen basiert auf einem oder mehrer Ansätze. Auf Wunsch kann ich dir gerne Auskunft zu den Methoden geben und schlüssig erklären, warum ich mich nun für diese Methode entschieden habe.

Du kannst mich auch telefonisch unter 0163/ 3966045 oder per E-Mail an: hallo@zweifelsfrei.de erreichen. 

Ich weise an dieser Stelle auf meine Ausschlusskriterien und meine Ethikrichtlinien hin, denen ich mich freiwillig verpflichte.